Anwalt für Insolvenzrecht / Insolvenzverwaltung

Insolvenzverwaltung Dresden
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht

Unsere Fachanwälte für Insolvenzrecht

  • sind seit 1998 auf dem Gebiet des Insolvenzrechts tätig
  • werden seit 2004 regelmäßig als Insolvenzverwalter bestellt
  • verfügen über einen reichhaltigen Erfahrungsschatz auf dem Gebiet und sind mit den damit verbundenen Problemen bestens vertraut
  • bieten Ihnen fundierte Beratung zu allen Fragen, die mit Insolvenz, Krise oder Sanierung in Zusammenhang stehen

Ihre Rechtsanwaltskanzlei für Insolvenzrecht in Dresden

Durch unsere langjährige Praxis sind wir Experte für Insolvenzen und bieten unsere Unterstützung auch für alle Beteiligten im Insolvenzverfahren, vor allem natürlich Insolvenzschuldnern sowie Insolvenzgläubigern.

Zu unseren Mandanten zählen neben Unternehmen, Selbstständigen und Privatpersonen auch Vereine und Körperschaften.

Unsere Beratung und rechtliche Vertretung umfasst unter anderem:

  • die korrekte, rechtzeitige Stellung des Insolvenzantrages
  • die Anmeldung und Durchsetzung von Insolvenzforderungen
  • die Abwehr von Insolvenzanfechtungen
  • Prüfen der Entscheidungen von Insolvenzverwalter und Insolvenzgericht während des Insolvenzverfahrens
  • Kommunikation sowie Verhandlungen mit allen am Insolvenzverfahren Beteiligten
  • Durchsetzen von Absonderungs- und Aussonderungsrechten
  • Verhandeln eines Moratoriums oder Vergleichs
  • Schuldnerberatungen und außergerichtliche Schuldenbereinigungspläne

Unsere Arbeitsweise als Insolvenzverwalter

Jedes von uns als Insolvenzverwalter bearbeitete Verfahren absolvieren wir mittels unserem Erfahrungsschatz, spezialisierten Kenntnissen sowie eingespielten Partnern individuell und bestmöglich.

Wichtig sind uns neben der Wirtschaftlichkeit vor allem auch die Menschlichkeit unserer Arbeit sowie die Zufriedenheit aller Beteiligten.

Bei einer Unternehmensinsolvenz betrachten wir selbstverständlich die Sanierung, also den Erhalt des Unternehmens und möglichst vieler Arbeitsplätze, als oberstes Ziel.

Anwälte unserer Kanzlei sind an den Insolvenzgerichten Dresden und Chemnitz sowie Cottbus gelistet und werden von diesen regelmäßig als Insolvenzverwalter beauftragt.

Wir bieten Ihnen zudem folgende Möglichkeiten und Leistungen:

  • die Eigenverwaltung als Alternative für die klassische Sanierung
  • das sogenannte Schutzschirmverfahren
  • Erstellung von Insolvenzplänen und Anfertigung von Insolvenzgutachten
  • Krisenberatung und rechtliche Prüfung sowie Gestaltung von Sanierungskonzepten
  • Risikoanalyse sowie sowie insolvenzrechtliche bzw. insolvenzstrafrechtliche Beratung für Gesellschafter, Geschäftsführer und Aufsichtsratsmitglieder
  • Unternehmensliquidationen
  • Übertragende Sanierungen durch Auffanggesellschaften
  • Beratung und Unterstützung beim Unternehmenskauf in der Insolvenz

Was bedeutet Insolvenz und ein Insolvenzverfahren?

Die Insolvenz bezeichnet die Situation eines Schuldners, seine Zahlungsverpflichtungen gegenüber seinen Gläubigern nicht erfüllen zu können. Er ist also zahlungsunfähig.

Das Insolvenzverfahren hat das Ziel, die Zahlungsfähigkeit wiederherzustellen (Sanierung) oder aber die Firma geordnet abzuwickeln (Auflösung). Es ist in der Insolvenzordnung (InsO) geregelt, welche vor allem  dafür sorgen soll, dass alle Gläubiger gleichmäßig befriedigt werden.

Ein Insolvenzverfahren kann nur durch den Antrag eines Insolvenzgläubigers oder des Insolvenzschuldners eingeleitet werden. Der Insolvenzantrag wird beim zuständigen Amtsgericht (Insolvenzgericht) gestellt. Wenn der Antrag begründet ist, wird das Insolvenzverfahren eröffnet. Neben der Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung kann auch bereits ein Insolvenzgrund sein, wenn die Zahlungsunfähigkeit droht. Voraussetzung für die Eröffnung ist zudem, dass die Insolvenzmasse wenigstens die Verfahrenskosten trägt.